2 häufige SEO Fehler

Wenn ich mir Webseiten anschaue, sehe ich in letzter Zeit immer wieder zwei Fehler, die offenbar dieser Tage häufig gemacht werden. Reden wir mal drüber!

1. Priorisierung von Social Media gegenüber Linkaufbau

Viele Firmen und Verlage wenden sich an Social Media, wenn sie gerade neuen Inhalt veröffentlicht haben, um mehr Klicks, Likes und dergleichen zu erhalten. Sobald der Artikel die gewünschte Anzahl von Anteilen erhält, ist es oft verlockend, die Link Building Kampagne komplett aufzugeben und den nächsten Inhalt zu erstellen.

Doch leider gibt es trotz der Tatsache, dass Social Media ein sehr nützliches Instrument zur Förderung von Artikeln ist, keine so große Korrelation zwischen Likes und verbesserten Suchrankings. Klar sind sie wichtig, aber nicht wichtiger als Links. Link Building braucht mehr Zeit und Mühe, aber diese ist es auch wert. Tatsächlich sind Backlinks aus autoritativen Quellen nach wie vor einer der Hauptfaktoren, um in Suchmaschinen einen hohen Rang einzunehmen.

Laut einer aktuellen Studie, in der über 1 Million Google-Suchergebnisse analysiert wurden, zeigte sich, dass die Anzahl der Domains, die auf eine Seite verlinken, mehr als jeder andere Faktor mit Rankings korreliert.

Die Qualität der Backlinks spielt natürlich eine große Rolle bei der Bestimmung des Erfolgs. Wenn man in der Lage ist, sich Links von Websites mit hoher Domainautorität zu verdienen, kann sich das organische Ranking innerhalb weniger Monate stark verbessern. Wenn du aber Links aus schlechter Nachbarschaft erhältst und dir wenig Mühe gibst, kann deine Website von Google abgestraft werden.

Etabliere Autorität, indem du lange Artikel in deiner Nische veröffentlichst. Dann wirst du Links von ganz allein erhalten – denn wenn du deine Leser mittels Facebook auf einen tollen Artikel aufmerksam machst, kann es auch Links regnen.

2. Keine responsive Website haben

Oder: Aua, deine Website tut jedem Benutzer auf Smartphones weh!

SEO ist nicht die Optimierung der Inhalte auf einer Website oder der Verdienst autoritativer Backlinks. Es geht auch darum, die Qualität der Website zu verbessern, insbesondere die Performance auf mobilen Endgeräten.

Laut Googles Mobile Playbook empfehlen rund 60% der Nutzer kein Unternehmen mit einer schlecht gestalteten mobilen Website. Wenn deine Website also nicht für mobile Geräte optimiert ist, verpasst du wertvollen Traffic und Kunden.

Mit dem Mobile-Friendly Test kannst du ermitteln, ob deine Website dem Google-Benchmark für mobil optimierte Websites entspricht. GTMetrix bietet tiefere Einblicke in das, was du tun kannst, um die mobile Benutzerfreundlichkeit deiner Website zu verbessern.